Ganzheitliche Gesundheit

Der Begriff ganzheitliche Gesundheit ist widersprüchlich, da es keine nicht ganzheitliche Gesundheit gibt. Wir unterscheiden allerdings verschiedene Ebenen auf denen wir erkranken können. Diese Ebenen sind jedoch nicht wie früher gedacht, voneinander getrennt, sondern jede Ebene ist aufs engste mit der anderen verbunden und alle Ebenen reagieren aufeinander. Wir erkennen jedoch Symptome oft nur auf der untersten Ebene, nämlich wenn sich Schmerzen im Körper manifestieren. Diese Symptome entwickeln sich zu Krankheitsbildern, wenn sie eventuell lange genug auf den anderen beiden Ebenen ignoriert oder verdrängt wurden. Auf geistiger und psychischer Ebene manifestieren sich die Anzeichen auf eine andere, nicht materiell messbare Weise, so dass wir sie manchmal übersehen.

Der Bereich der Gesundheitserhaltung und Vorbeugung (Prävention) von Krankheit war bis vor kurzem in unserer westlichen Gesellschaft nicht verbreitet. Bis vor einigen Jahrhunderten haben die Menschen intuitiv so gelebt und gehandelt, dass sie im Einklang mit der Natur Ressourcen entwickelten und Überlebensmechanismen etablierten, so dass sie sich aus großen Stresssituationen und schweren Traumata nach und nach erholen und befreien konnten oder aber daran zugrunde gingen. Daraus hat sich im Westen die „Pathogenese“ immer mehr als medizinische Methode etabliert, um Menschen zu helfen, die von alleine nicht wieder gesund wurden.
Anders als in der westlichen Welt stützt sich die östliche Medizin seit Jahrtausenden auf „Salutogenese„, d.h. die Gesundheitsvorsorge und – Erhaltung. Die westliche Medizin hat hingegen erstaunliche Möglichkeiten und Techniken entwickelt, um Menschen zu heilen, wenn sie akut erkrankten oder sich verletzt hatten.
Die Gesunderhaltung wurde lange auf den Bereich der körperlichen Fitness reduziert. (Turnvater Jahn, körperliche Ertüchtigung durch militärischen Drill usw.).
Anfang des letzten Jahrhunderts hat sich die Psychologie als eigenständige Wissenschaft herausgebildet und die beiden anderen Ebenen Geist und Seele zu dem Begriff Psyche zusammengefasst und untersucht. Noch immer wird diese mehr oder weniger getrennt vom Körper behandelt (Psychologie und Psychiatrie einerseits und Medizin auf der anderen Seite). Die ganzheitliche Medizin wird oft auch als „alternative Medizin“ bezeichnet und Menschen unterschiedlicher Ausbildung haben sich diesem Gebiet zugewandt. Viele Patienten erhalten von der Schulmedizin keine nachhaltige Hilfe, ihre Krankheiten können nicht geheilt werden, sondern oft nur eingedämmt. Sie suchen teilweise Hilfe bei ganzheitlichen Medizinern, Heilern und Beratern, deren Heilungsansatz auf der ganzheitlichen Gesundheit beruht.

Zu den nur schwer heilbaren Krankheiten gehören die sogenannten chronischen Erkrankungen, die sich langsam entwickeln und lange andauern. Hierzu zählen z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Demenz, Krebs, u.a.. Die Ursachen für diese Krankheiten sind multikausal, das heisst, viele Faktoren spielen dabei eine Rolle. Wenn Stress und Umweltbelastungen, psychische Probleme oder andere Belastungen, individuell betrachtet, zu groß werden, kann sich daraus schleichend eine chronische Krankheit entwickeln. Immer spielt dabei eine Rolle, wie viele Abwehrmöglichkeiten ein Organismus mitbringt und etabliert hat, welche Umweltbedingungen vorhanden sind und waren und welche Gene dabei aktiv sind.

Alternative Mediziner, Heiler und Heilpraktiker haben aufgrund der steigenden Zahl an chronischen Erkrankungen präventive, ganzheitliche Maßnahmen in ihren Behandlungsplan eingebaut, um einerseits Gesundheit zu erhalten und andererseits auch die Selbstheilungskräfte des individuellen Systems zu aktivieren.
Heilung geschieht immer im eigenen System und nicht durch den Arzt.
Ein Arzt, Therapeut oder Heilpraktiker kann dazu beitragen, dass wir eine entsprechende Haltung zu uns selbst und unserer Krankheit entwickeln, die uns helfen kann, die richtigen Maßnahmen zu aktivieren, damit unser eigenes System wieder heilen kann.

Was braucht also ein Körper, ein Geist und eine Psyche, um sich gesund entwickeln zu können?
Dieser komplexen Frage möchte ich mich in den nachfolgenden Beiträgen intensiv widmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.